Alkoholforum - Für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Willkommen im Alkoholforum.

Autor Thema: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)  (Gelesen 10555 mal)

Susanne68

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 960
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #90 am: 19. November 2021, 18:12:20 »

War grade beim radeln, da ist mir noch was eingefallen.

Wenn sie in Bayern nur die Raucher gefragt hätten, dann wäre bis heute jede Kneipe bis zum Anschlag verqualmt. Was wurde der Initiator der Volksbegehrens angefeindet. Heute sind selbst die Raucher mehrheitlich froh, dass Rauchverbot herrscht. Ein paar ganz Unentwegte haben sich Clubs oder so was geschaffen. Ich hab damals übrigens noch in Bayern gewohnt und ich war schon mal Kettenraucherin.
Es ging da ums Passivrauchen, dass jeder Raucher andere mitschädigt. Und natürlich haben sich auch viele Raucher gewehrt. Ich fand es trotzdem richtig, das zu verbieten.
Und ich denke, es gibt viele gute Argumente dafür, dass zumindest einige Impfgegner absolut rücksichtslos sind. Hier in der Gegend hat sogar einer einen Tankwart erschossen, weil der auf die Maskenpflicht im Kassenraum aufmerksam gemacht hatte. Also das ist schon alles Andere als harmlos.

Dann musste ich an Owen Chase denken. Dessen Geschichte diente mit als Anregung für Melvilles Roman Moby Dick.
Deren Schiff, also in der Realität, wurde von einem Wal versenkt. Ein paar Wochen später waren sie in ihren Rettungsbooten am Verhungern.
Sie einigten sich drauf, dass einer freiwillig stirbt, damit die anderen nicht verhungern. Dafür haben sie das Los gezogen und es möglichst gerecht gestaltet. Hört sich grausig an, aber sonst wären eben alle gestorben, auch derjenige, der sich geopfert hat. Der hätte ja auch sagen können, mit mir nicht, aber gerettet hätte ihn das nicht. Er wäre  trotzdem verhungert, So hatten wenigstens die anderen noch was davon.

Und dann gibt es da noch so ein spezielles Informatikerproblem. Mein Beruf. Das stellt sich auch bei der Frage des autonomen Fahrens. Und es ist ein Problem, das erbittert diskutiert wird.
Irgendjemand, jedenfalls ein Mensch oder ein Gremium, muss entscheiden, welche Werte dem Boardcomputer mitgeben werden.
Im Falle eines Unfalls, ein Mensch ist mehr wert wie eine Hauswand. Klarer Fall, bevor der Boardcomputer jemanden überfährt, lenkt er das Auto lieber von der Straße weg.

Was ist aber, wenn da drei Leute plötzlich als Hindernis auftauchen, und an der einzigen möglichen Ausweichstelle steht jemand? Der Boardcomputer darf niemanden überfahren, aber um den Dreien auszuweichen, muss er den Vierten überfahren. Andere Optionen hat er nicht. Physikalisch hat er einen Bremsweg und Fliehkräfte, um die kommt er nicht rum. Irgendwer muss sowieso dran glauben, aber wer?

Wenn ein Mensch fährt, steht er gar nicht vor dem Problem, weil er schneller reagieren muss, als er bewusst drüber nachdenken kann. Er handelt intuitiv und es geht sowieso zu schnell. Der muss dann zwar mit seiner Schuld fertig werden, aber eigentlich hat er gar nichts zu entscheiden, weil er nicht zum Nachdenken kommt.
Software ist aber so schnell, dass sie die Entscheidung gezielt treffen kann und auch muss. Und das wiederum muss sich vorher ein Mensch, nämlich der Entwickler oder seine Vorgesetzten, überlegen. Im Prinzip ist auch das eine politische Entscheidung, ist der Einzelne mehr wert als eine Gesellschaft? Auch wenn Du die Software zufällig entscheiden lässt, musst Du das dem Computer mitgeben, der kann sich das nicht selbst überlegen. Irgendwo stehen immer Menschen dahinter, die Grundsatzentscheidungen fällen.

Also, was ist mehr wert, ein Menschenleben oder drei Menschenleben? Das ist eine moralische Frage, die ich nicht beantworte. Aber irgend jemand wird sie bentworten müssen. Und an sich halte ich genau das für eine der Aufgaben von Politik in einem säkularisierten Staat. Zu entscheiden, ob man die Rechte Einzelner fürs Gemeinwohl beschränken darf oder auch nicht.
Gespeichert

Orangina13

  • Gast
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #91 am: 19. November 2021, 18:46:45 »

Hallo AmSee
Ich dachte ,ich hätte mich verständlich ausgedrückt.
Du hast Misstrauen gegenüber gewissen Quellen und fragst nach verifizierbaren Daten.
Wenn du dich einliest bei den Nachdenkseiten, dann findest du etliche Bezüge und verifizierbare Daten.
Ich bin keine hundert prozentige Anfängerin von keiner einzigen Nachrichten Quellen, da ich mich ,wie schon erwähnt auf mehrere Medien beziehe.

Ich schrieb auch ,dass ich keine Impfgegnerin bin und du fragst mich ,ob ich im Impfen keinen Sinn sehe.
Doch ,es macht Sinn.
Natürlich.
Die Nachdenkseiten sind übrigens auch keine Impfgegner und sie belegen immer wieder, dass es sinnvoll ist ,sich Impfen zu lassen.
Wissenschaft ist für mich keine Glaubenssache...
Ich beziehe mich ebenso auf die Wissenschaft, nur weiß ich nicht, welchen Quellen ich Glauben schenken soll.
Vieles ist und bleibt unklar und widersprüchlich, vor allem die Maßnahmen.
Das ist ,was ich kritisiere.
Und ich mag es auch nicht, wenn andersdenkende sofort ins Abseits geschoben werden.

Die 2 G Regel beruht übrigens auf keinem wissenschaftlichen Boden.
Da rudert jetzt wie so oft politisch irgendwas aus dem blinden Aktionismus heraus.
Oder gibt es da wissenschaftliche Studien dazu?
Ich hab keine gefunden.

Wenn jemand Angst vor der Impfung hat ,habe ich durchaus Verständnis, schließlich ist der Impfstoff noch nicht lsng genug erforscht worden und das kann ja wohl niemand abstreiten.

Ein Totimpfstoff wäre mir persönlich auch lieber gewesen als die aktuellen.
Und ausrotten wird man Corona nie ,so wie die Pocken zum Beispiel...
Deswegen kann man die Impfungen von früher nicht mit den heutigen vergleichen.

Zum Schluss schreibst du ,dass die vierte Welle den unverantwortlichen Ungeimpften zu verdanken ist.
Das ist zumindest meine Interpretation deiner Zeilen.

Ich lass das jetzt mal so stehen.
Orangina
Gespeichert

Susanne68

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 960
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #92 am: 19. November 2021, 19:56:53 »

Früher haben wir immer gespottet, dass Firmen am liebsten Zwanzigjährige mit dreißigjähriger Berufserfahrung einstellen würden.

Das Virus hat uns halt nicht den Gefallen getan, dass wir 30 Jahre Erfahrung damit hatten, bis wir den Impfstoff brauchten. Auch Totimpfstoffe hatten schon immer ihre Impfgegner. Es gab sogar mal eine Zeitschrift "Der Impfgegner", als die Pockenimpfung aufkam. Mit tollen Bildern, weil es Kuhpocken waren und den Leuten dann angeblich Hörner, Hufe und Euter wuchsen. Könnte ich jetzt nen hübschen Gag draus basteln, deswegen gibts so viele Rindviecher, Kuhpockeninduzierte Hirnschäden.
Wie bei Säufern, wer will, findet immer Gründe.

Und Risiken bei Impfungen gab es auch schon immer. Sicher wars riskant, sich gegen Pockein  impfen zu lassen, und da hatte man sogar noch viel weniger Erfahrung und Wissen als heute.
Es gibt aber auch Risiken bei Nicht-Impfungen, und man könnte ja nur das gegeneinander aufrechnen. Also die Zahl der Corona-Geschädigten gegen die Zahl der Corona-Impfgeschädigten, natürlich ins richtige Verhältnis gesetzt. Mit den unterschiedlichen Zahlen und den unterschiedlichen Schweregraden der Schäden, irgendwie so. Aber mathematisch ist das ja ohne weiteres machbar. Man braucht nur die Daten, daran fehlts zum Teil sicher noch. Aber ich bin überzeugt, das Ergebnis wäre  eindeutig und deutlich über halbe-halbe.
Ich glaube aber, früher konnten Leute auch besser mit Risiken umgehen. Man war sich noch ein bisschen bewusster, das Leben eben mit Risiken verbunden ist..oder, wie man so schön sagt: Leben ist eine tödliche Krankheit, die durch Sex übertragen wird.

Wer von uns will wirklich wissen, wie es gewesen wäre, wenn wir 30 Jahre auf einen absolut sicheren Covid-Impfstoff gewartet hätten? Bei dem alle Langzeitfolgen bekannt wären, die zumindest in 30 Jahren auftreten können? Was ist mit 50 Jahren, besser doch noch warten?

Abgesehen davon ist das mit der Herdenimmunität trotzdem noch möglich, wenn wir als Konsequenz aus den ganzen Überlegungen lieber gar nichts mehr tun. Das gibt es aber auch nicht umsonst. Dafür werden auch noch ein paar sterben, einige andere Langzeitfolgen haben, was ist mit deren Risiko? Zählt das mit oder kann das weg?
Und die Forschung ist nicht eingeschlafen, es wird immer noch an weiteren Impfstoffen für Covid geforscht und es werden auch einige Medikamente für die Behandlung, also wenn man Covid schon hat, zugelassen.

Mich beschäftigt das Thema offensichtlich auch.

Gespeichert

Orangina13

  • Gast
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #93 am: 19. November 2021, 20:24:52 »

@Susanne
Beim Lesen deiner letzten Nachrichten kann ich dir gut folgen und auch gut annehmen, was du geschrieben hast.
Deine Gedankengänge und deine Ausführungen dazu kann ich nachvollziehen.
Schwierigkeiten hatte ich mit deinen drastischen Äußerungen, mit deinen vernichtenden Bemerkungen zum Bsp an FrankundFrei und dass du Wurmmittel bei den Ungeimpften auf der Intensiv empfiehlst.
Da springt bei mir ziemliche Abneigung an.
Jetzt bin ich etwas versöhnlicher gestimmt.
Gespeichert

Susanne68

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 960
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #94 am: 19. November 2021, 20:38:00 »

Das Wurmmittel.

auf so eine blöde Idee wie die Realität hätte ich gar nicht kommen können.
Ein österreicher Parteivorsitzender, bis vor einiger Zeit Regierungspartei, verkündete, dass Wurmmitel die Viruslast senkt und besser ist als Corona-Impfung.
Und gestern kam die Meldung, dass jemand mit Wurmittelvergiftung auf der Intensivstation liegt und selbiges Wurmmitttel in ganz Österreich ausverkauft ist.
Warum soll ich solchen Leuten nicht alles zutrauen?
Gespeichert

Orangina13

  • Gast
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #95 am: 19. November 2021, 20:49:21 »

Das sind natürlich absurde Geschichten mit dem Wurmmittel.
Trotzdem war mir das in dem Moment, als ich deine Bemerkung las,zu drastisch und wohl lag es an deinem Ton gegenüber FrankundFrei, und auch an deiner abfälligen Bemerkung ,dass die Ungeimpften röcheln sollen...
Mittlerweile kann ich dich besser einschätzen und trotzdem geht mir das zu weit.
Seit du gesagt hast, dass du in BW wohnst, geht mir dauernd im Kopf herum ,ob du hier in meinem Landkreis wohnst und du womöglich schon auf meinen Wanderwegen unterwegs warst...

Gespeichert

Susanne68

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 960
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #96 am: 19. November 2021, 20:56:12 »

Ich beschreibe nur die Realität, für die ich nichts kann.
Die Ungeimpften röcheln bereits, weil sie mehrheitlich an den Beatmungsgeräten hängen.
Und warum soll ich die Gesundheit dieser Leute ernster nehmen, als sie selbst das tun? Die Behandlung kriegen sie doch sowieso, das bisschen Spott wird sie nicht mehr schädigen als Corona. Und ich hab sie ganz gewiss nicht in diese Situation gebracht.

Die Wanderwege..kann gut sein.

Gespeichert

FrankUndFrei

  • Vollmitglied
  • Erfahrenes Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 115
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #97 am: 19. November 2021, 23:11:56 »

So, Österreich bekommt jetzt eine allgemeine Impfpflicht?! Würde ich zwar nicht begrüßen, wenn ich Österreicher wäre, aber das ist wenigstens eine ehrliche Ansage.
 Nicht so ein Maßnahmen-Konglomerat, von denen viele gar nicht dazu geeignet sind maßgeblich das Infektionsgeschehen zu bremsen. Sehr wohl sind sie   aber geeignet, die Bürger, die nicht brav waren , weil sie sich nicht haben impfen lassen abzustrafen, wie es ja  einigen Politikern ohne rot zu werden zugeben..."den Druck auf Ungeimpfte erhöhen".
Wo ich Mittags essen gehe dürfen sich Menschen ohne Impfung und Test mit 1m Abstand ihr Essen abholen und mitnehmen, sich allein an den Tisch setzen mit mehren Metern Abstand zu anderen Gästen dürfen sie aber nicht,was ist das denn für eine Logik?!

Ich bin übrigens geimpft, allerdings wie ihr euch sicher vorstellen könnt bin ich kein Überzeugungstäter, ich hatte vielmehr Angst an zwei anstehenden Ereignissen im Leben meine Tochter nicht teilhaben zu können, man hat da ja schließlich 6 Wochen Vorlauf und da kann eine Menge passieren.  Es war aber auch schon August und meine Angst vor der Impfung ist abgeklungen, ein Unbehagen, ohne krank zu sein einen medizinischen Eingriff an mir vornehmen zu lassen ist allerdings geblieben.
Ich kann daher auch jeden verstehen, der sich nicht Impfen lassen will. Das sind auch keine Impfverweigerer , wie es ja oft so schön in unserem angeblich zur Neutralität verpflichteten öffentlich rechtlichen Fernsehen (für das auch Ungeimpfte bezahlen müssen) heißt. Denn verweigern kann man nur etwas, was obligatorisch ist.  Die Östereicher können demnächst von Impfverweigeren sprechen. Und die allermeisten sind auch keine Impfgegner,  denn die wenigsten wollen den Impfwilligen in deren frei Entscheidung hinein reden.
Der Chef unsere Firma , ein mittelgroßes mittelständisches Familienunternehmen hat letztens verkündet, dass die Firma freiwillig Ungeimpften, die in Quarantäne müssen und bei denen auf Grund ihrer Tätigkeit kein Home-Office möglich ist, Lohnfortzahlung gewährt. Es duldet es nicht, dass sie Belegschaft gespalten wird sagte er. Fand ich grandios.
Als ich noch nicht geimpft war, war ich übrigens fast immer lückenlos durchgestet. Teststellen gab es ja bis September an jeder Ecke, bei mir auch auf dem Weg zum Einkaufen. Meist kam man da direkt dran, somit vielleicht gerade mal eine Minute zeitlicher Aufwand. Dann hatte ich immer einen frischen Test und musste nicht extra einen machen, wenn ich spontan einen brauchte. Somit stellte ich damals auch keiner größere Gefahr für andere dar als heute, auch wenn die Tests nicht 100%-ig sind aber das ist die Impfung ja auch nicht.
Jetzt sollen die Tests wieder kostenlos werden und verpflichtend am Arbeitsplatz?  Ich würde mal schätzen dann gehen die Infektionszahlen erst mal sprunghaft noch höher wenn alle ohne oder mit nur schwachen Symptomen aufgedeckt werden. Dann wird es aber ebenso schnell wieder runter gehen.

Danke übrigens über die Aufklärung, was es mit dem Entwurmungsmittel auf sich hat. Das habe ich gestern für mich nicht richtig eingeordnet.
Gespeichert

AmSee13

  • Vollmitglied
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 259
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #98 am: 20. November 2021, 09:50:00 »

Hallo Orangina,
nach deiner letzten Antwort an mich kann ich tatsächlich sehr viel besser nachvollziehen, was du meinst.

Ich bin dann nochmals auf diese Website gegangen, um die Quellenangaben zu suchen, von denen du gesprochen hast. Da habe ich dann festgestellt, dass ich gar nicht bemerkt hatte, dass der Text noch weitergeht, ich hatte den Link zum „Weiterlesen“ überhaupt nicht bemerkt und die einleitende Zusammenfassung für den ganzen Artikel gehalten.

Nun kann ich auch besser nachvollziehen, was du meinst, wenn du fragst, welchen Quellen man trauen kann.

Ich selbst bin ebenfalls mit so mancher politischen Entscheidung unzufrieden und manche politische Entscheidung oder Maßnahme kann ich so auch nachvollziehen.

Andersdenkende versuche ich zu verstehen, sofern der Dialog sachlich geführt wird. Mit jenem Impfgegner-Freund war, wie sich herausstellte, kein sachlicher Dialog möglich. Ebensowenig kann mein Mann mit gewissen Kollegen einen sachlichen Dialog führen.

Wenn jemand Angst vor der Impfung hat, kann ich das nachvollziehen, darüber kann man ja reden. Sich über die Gründe für diese Ängste austauschen und das Für und Wider abwägen.
Mit gewissen Impf-Gegnern scheint aber keine sachliche Auseinandersetzung möglich zu sein. Ich hab das bei meinem Impfgegner-Freund so erlebt und mein Mann erlebt es bei dem einen oder anderen Kollegen. Da werden Inhalte als Tatsachen hingestellt, die sich bei näherem Hinsehen überhaupt nicht halten lassen, da wird total krudes Zeug angeführt, worüber mein Mann und ich nur den Kopf schütteln können.

Susanne danke ich für ihre Ausführungen. In manchen ihrer Gedanken finde ich meine eigene Ansicht wieder.

Zum Schluss schreibst du ,dass die vierte Welle den unverantwortlichen Ungeimpften zu verdanken ist.
Das ist zumindest meine Interpretation deiner Zeilen.

Da missverstehst du mich etwas. Verantwortlich für diese vierte Welle sind gewiss mehrere Faktoren, doch ich gehe stark von einer Mitverantwortung der Ungeimpften aus, da die Zahlen diesbezüglich stark darauf hindeuten.

Viele Grüße
AmSee

@FrankundFrei , ich kann gut nachvollziehen, was du schreibst.
Schön wär’s gewesen, wenn das mit dem Testen und dem Abstand-Halten überall in Deutschland funktioniert hätte...
Hat es leider nicht, aus mehreren Gründen. Es wurde fast nirgends nach einem Nachweis gefragt, was gewiss auch zu einer gewissen Sorglosigkeit und Nachlässigkeit geführt hat, nicht genug Menschen haben sich so umsichtig verhalten, wie du das zum Beispiel vor deiner Impfung getan hast, Sicherheitsabstände wurden zu häufig nicht eingehalten und so weiter...

Gespeichert
Du kannst nicht zurückgehen und den Anfang ändern,
aber du kannst jetzt neu anfangen und das Ende ändern.

Orangina13

  • Gast
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #99 am: 20. November 2021, 11:10:29 »

@FrankundFrei:
Danke für deinen Beitrag ...
Ich finde mich in vielen Zeilen bei dir wieder.
Mein Entschluss,mich impfen zu lassen habe ich im August gefasst.
Seit September hab ich den "vollständigen " Impfschutz.
Das,was mich besser fühlen lässt, ist *hoffentlich * einen Schutz vor einem Schlimmen Verlauf zu haben.
Ich habe den "Ungeimpften Status " lange gehabt,aus Sorge und Unsicherheit wegen des Impfstoffes.
Irgendwann hielt ich den Druck auf die Ungeimpften nicht mehr aus.. und ich fühlte mich zusehends schlecht  und permanent der Frage ausgesetzt, warum ,wieso, weshalb ich nicht geimpft bin.
Zudem wurde es auch immer "enger" und der Druck wurde erhöht, die Angst entweder ganz aus dem System zu fallen und ausgegrenzt zu werden.
Gleichzeitig die Sorge vor der Erkrankung...

Nach wie vor habe ich Angst ,zu erkranken.
Trotz Impfung bin ich vorsichtig und nehme kaum an privatem sozialen Veranstaltungen teil, meide Kontakte so gut es geht und teste mich wie auch schon vor der Impfung 3 mal wöchentlich...
(Beruflich hab ich mit vielen Menschen zu tun).
Ich denke ,dass sehr viele geimpfte Menschen zu sorglos wieder am Sozialen Leben teilgenommen haben ,sich nicht mehr testen mussten...
Für mich war das immer irgendwie schizzo, da ich oft dachte, dass das womöglich eine Scheinsicherheit war...
In meinem Bekanntenkreis gab es einige Fälle ,die trotz Impfung keine Antikörper hatten.
Das hat mich auch unter anderen Gründen lang abgehalten von der Impfung.

Was mich auch stutzig macht ,ist ,dass auch unabhängig von der Impfquote die Inzidenz hoch sein kann.

@AmSee
Auch dir danke für deinen Beitrag.
Das freut mich zu lesen ,dass du dich noch mit meinen Ausführungen beschäftigt hast und weiter recherchiert hast..Auch ich bin immer offen für Gespräche und möchte niemals den Anspruch aufs einzige und richtige Wissen haben.
Es ist mir immer wichtig ,alles mögliche mit einzubeziehen.
Allergisch bin ich immer ,wenn jemand angegriffen wird,nur weil er anders denkt.
Das hatte ich bei dir nicht.
Mich beschäftigt dieses Thema unendlich stark...
Und ich habe mich erst vorhin mit jemandem unterhalten, der diese politische Entwicklung 2G auch sehr schlimm findet.
Ich habe Angst vor dem ,wie sich die Gesellschaft auseinander diviert, habe Sorge,dass die Menschen verbitterter und aggressiver werden...
Manchmal hab ich davor mehr Angst als vor Corona.
Wie schon erwähnt, ich sehe diesbezüglich eine sehr ungute Entwicklung und ich halte es für gefährlich, die Ungeimpften alleinig für den aktuellen Zustand verantwortlich zu machen.
Gespeichert

Orangina13

  • Gast
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #100 am: 20. November 2021, 11:11:59 »

P.s.
Keine Frage ,es gibt viele seltsame Geschichten und Ansichten.
Oft denke ich aber, dass diese Menschen eine große Angst haben und leugnen müssen...aus Angst vor..?
Gespeichert

Orangina13

  • Gast
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #101 am: 20. November 2021, 11:16:32 »



Die Wanderwege..kann gut sein.

Und wer weiß, vielleicht sind wir uns auch schon ungeahnt über den Weg gelaufen?
Gespeichert

Susanne68

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 960
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #102 am: 20. November 2021, 21:55:10 »

@Orangina

Falls Du Dich je genauer über die Wege austauschen möchtest, würde ich private Nachrichten vorziehen. Gibt ja die Möglichkeit.

Gruß Susanne
Gespeichert

Camina1969

  • Vollmitglied
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 288
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #103 am: 21. November 2021, 00:56:02 »

Hallo Orangina,

du schreibst von Ängsten, die du hast, vor Corona, aber fast mehr noch vor der Entwicklung, die in unserer Gesellschaft stattfindet.
Wir sind ja alle Teil des Dialogs, der gerade stattfindet, und können deshalb auch darauf Einfluss nehmen. Indem wir z.B. nicht zuspitzen aus polemischen Gründen, oder auch, indem wir uns nicht nur in unserer eigenen „Blase“ aufhalten, so wie du ja auch schreibst, dass du dich gerne faktenbasiert informierst.

Das von dir zitierte Blog ist ja durchaus auch zu hinterfragen. Gerade kürzlich las ich hier https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/30-gruende-impfung/ einen interessanten Beitrag dazu.

Die vielbeschworene „Spaltung“ der Gesellschaft wird von manchen Interessengruppen (auch Parteien) womöglich gezielt genutzt und verstärkt, unter dem Deckmantel, diesen Zustand zu beklagen.

Ich wünsch dir einen schönen, möglichst unbeschwerten Sonntag!

Viele Grüße
Camina
Gespeichert

Orangina13

  • Gast
Re: Mecker-, Jammer- und Nörgelblog ;)
« Antwort #104 am: 21. November 2021, 07:07:20 »

@Orangina

Falls Du Dich je genauer über die Wege austauschen möchtest, würde ich private Nachrichten vorziehen. Gibt ja die Möglichkeit.

Gruß Susanne

Guten Morgen Susanne
Mir ist das hier auch zu öffentlich.
Ich hatte mir einfach die Frage gestellt,  weil es ja auch wirklich sein kann, dass wir hier um die Ecke wohnen..
Seit du das geschrieben hast ,geht mir das nicht mehr aus dem Kopf.
Was private Nachrichten betrifft oder der interne Bereich hier : früher war ich " freigeschaltet ". Dann meldete ich mich ab. Seit meiner letzten Wiederanmeldung kann ich den internen Bereich nicht mehr nutzen und auch keine Postnachrichten mehr versenden oder erhalten. 
Orangina
Gespeichert