Alkoholforum - Für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Willkommen im Alkoholforum.

Autor Thema: Ende der Gewohnheit  (Gelesen 2355 mal)

Saul

  • *
  • Beiträge: 1
Ende der Gewohnheit
« am: 06. August 2020, 03:54:00 »

Hallo Zusammen

Ich bin mittlerweile seit zwei Jahren Beta Trinker. Das äussert sich bei mir so, das ich jeden Abend 3-4 Bier brauche um gemütlich einschlafen zu können. Das ganze fing damals bei der Trennung zu meiner Ex an. Ich merke jetzt aber, dass es so nicht weitergehen kann. Zehn Kilo habe ich durch den täglichen Bierkonsum Abends zugenommen, und die Sucht treibt mich auch kurz vor Ladenschluss noch raus um mir die Biere zu besorgen, die ich psychisch brauche. Tagsüber hab ich absolut kein Bedürfnis danach, auch wenn ich mal Abends nicht alleine bin trinke ich nichts. Nur wenn ich in meinen vier Wänden sitze, und nicht weiss was ich mit mir anfangen soll, brauche ich was zu trinken.

Ich hab den Thread eröffnet, da ich jetzt einen Schlussstrich darüber ziehen will, und auch wieder mein Normalgewicht erreichen will. Ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Haut mit den zusätzlichen Kilos und jeden Abend auf Alkohol angewiesen zu sein. Habt ihr vielleicht Tipps wie mir das leichter fällt? Bin ich einen oder mehrere Abende nicht alleine, fehlt mir absolut nichts. Es ist die Einsamkeit und die Langeweile die mich dazu treibt.

Danke schon mal für eure Antworten  :)
Gespeichert

britt

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 583
Re: Ende der Gewohnheit
« Antwort #1 am: 06. August 2020, 09:19:13 »

Guten Morgen!
Ich bin Britt und abstinente Alkoholikerin.
Schön, dass du hierher gefunden hast.
Du bezeichnest dich als Beta-Trinker. Nach Jellinek wärst du dann ja weder körperlich noch seelisch abhängig.
Ist das wirklich so? Ich denke nein, denn du schreibst ja auch, dass du jeden Abend auf den Alkohol angewiesen bist.
Du benötigst ihn, also bist du abhängig.
Bezeichnest du dich selbst als Alkoholiker?
Hast du dich denn hier angemeldet, weil du aufhören willst zu trinken oder weil du Ratschläge brauchst, wie  du zu deinem Normalgewicht kommst?
Gewohnheiten kann man nur ändern, wenn man den inneren Schweinehund auch mal überwindet. Du musst wollen.
Fitnesstudio am Abend wäre so eine Idee. Gerade jetzt in den Sommermonaten kannst du auch abends spazieren- oder Laufen gehen, oder schwing dich aufs Fahrrad.
Nutze alle Möglichkeiten, die sich dir bieten nur sitz nicht alleine zuhause rum.

Lieben Gruß von Britt

 
Gespeichert
~ bevör ik mi nu opregen deed, is dat mi lever egaal ~

britt

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 583
Re: Ende der Gewohnheit
« Antwort #2 am: 06. August 2020, 10:31:12 »

Da fällt mir noch was auf:
du hast deinen Beitrag zu schlafender Zeit geschrieben.
Gemütlich Einschlafen mag ja klappen, aber wie sieht es denn mit dem Durchschlafen aus?

LG Britt
Gespeichert
~ bevör ik mi nu opregen deed, is dat mi lever egaal ~