Alkoholforum - Für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Willkommen im Alkoholforum.

Autor Thema: TV - Tipp  (Gelesen 42761 mal)

Blaumann

  • Vollmitglied
  • Erfahrenes Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 196
Re: TV - Tipp
« Antwort #30 am: 17. Juni 2017, 22:20:47 »

Titus hat mich scheinbar genau verstanden. Er scheint verstanden zu haben was ich sagen wollte. Da halte ich mal nicht´s für "zu Spät".

@Greenfox

Wenn du nur das schlechteste denkst, wirst du nie enttäuscht werden. Und beziehe doch nicht immer alles auf mich. Ich gehöre zu keinem und niemandem Kreis. Darum geht es. Ich reflektiere und analysiere nicht´s und niemanden. Ich habe aber Augen und ein Gehirn. Ich bewege mich nicht in festgefahrenen Strukturen oder in dem "Scheiß" der einem vorgesetzt wird. "Gute" Ratschläge bekomme ich jeden Tag. Aber noch denke ich für mich selbst mit meinem Rest Hirn. Das ist schwer zu vermitteln. Wenn es aber jemand versteht, dann kann es der "Königsweg" sein. Das liegt natürlich nicht jedem. Einige erscheinen mir ziemlich hilflos wenn es um die Wahrheit geht. Ich schärfe gerne mal die Selbstverantwortung. Mich bewegen solche Gedanken. Im übrigen halte ich niemanden für doof. Vielmehr zu lesen was geschrieben steht. Was du im übrigen für "Gedöns" hältst würde ich gerne einmal fundiert ausdiskutiert wissen. Tue dir keinen Zwang an dabei. Wer "bellt" sollte auch ohne Vorbehalt schreiben können. Aber ohne Personen etwas zu unterstellen. Ach ja der "Welt" mitzuteilen. Das möchte ich jetzt nicht weiter argumentieren. Diese Aussage steht für sich. Im übrigen habe ich keinerlei Berührungsängste. Minderwertigkeitskomplexe schon mal garnicht. Nach dem Posting von Titus bin ich mir nicht mehr ganz sicher ob du von "UNS" sprichst. Teile mir mal bitte den "Kreis" mit.

Gruß
Michael
Gespeichert

Land-in-Sicht

  • Gast
Re: TV - Tipp
« Antwort #31 am: 17. Juni 2017, 22:45:13 »


Mal wieder ein TV-Tipp (für die, die es interessiert):

In der kommenden Woche hat 3Sat als Thema "Abhängigkeit". Am 22.06.2017 heisst es im Abendprogramm z.Bsp.:

- 20:15 Uhr: "Die Anti-Sucht-Pille"

...

- 21:00 Uhr  "scobel - Volksdroge Alkohol"

...



Vielen Dank fürs Einstellen!

3Sat ist ja ein ganz korrekter Sender, bin gespannt und werde mir die beiden Sendungen am Donnerstag auf jeden Fall ansehen.
Auch die Texte dazu im Posting und in der Mediathek lesen sich sehr interessant.

Gute Grüße,
Lis
Gespeichert

Bassmann

  • Vollmitglied
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 403
Re: TV - Tipp
« Antwort #32 am: 18. Juni 2017, 08:54:15 »

Titus hat mich scheinbar genau verstanden. Er scheint verstanden zu haben was ich sagen wollte.

Ich sehe zwar auch, dass wir -und ich denke, das passiert tatsächlich planmäßig- verblödet werden, damit wir die uns zugedachte Rolle als Konsumenten zum Wohle der daran Verdienenden erfüllen.
Für mich stellt sich jedoch die Frage, ob das Verstehen der angedeuteten Zusammenhänge einen im Forum akut um Hilfe suchenden Abhängigen weiter bringen kann.

Bassmann
Gespeichert

Blaumann

  • Vollmitglied
  • Erfahrenes Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 196
Re: TV - Tipp
« Antwort #33 am: 18. Juni 2017, 11:16:04 »

Titus hat mich scheinbar genau verstanden. Er scheint verstanden zu haben was ich sagen wollte.

Ich sehe zwar auch, dass wir -und ich denke, das passiert tatsächlich planmäßig- verblödet werden, damit wir die uns zugedachte Rolle als Konsumenten zum Wohle der daran Verdienenden erfüllen.
Für mich stellt sich jedoch die Frage, ob das Verstehen der angedeuteten Zusammenhänge einen im Forum akut um Hilfe suchenden Abhängigen weiter bringen kann.

Bassmann

Ich denke schon Bassmann,

und zwar ausserhalb dessen was einem vorgesetzt wird. Für einige scheint es ja nicht gerade der "Königsweg" zu sein. Belehrende Antworten beim "erwischt" werden bringen nicht die Lösung des Problems. Zu viele waschen sich die Hände darin. Und die sind oft schmutziger als die des Problem Stellers. Dazu hören wir einmal die Aussage einer Doktorin der Caritas mir gegenüber bei der Erörterung sich Hilfe in Foren zu holen. Das bringt nicht´s hat sie gesagt. Also wir wenden uns an ein Forum um Hilfe ausserhalb des "Apparates" zu finden, und die "Obrigkeit" die denkt sie hätte die "Deutungshoheit" verwirft das umgehend. Soll ich mich da noch etwas klarer ausdrücken ? Der Problemsuchende hat sein Problem abzugeben. Ich denke der Problemsuchende kann sich sein Hirn einrennen. Abzugeben hat er aber nichts. Nur die Verantwortung für sein Handeln zu tragen.

Was ist die Hilfe für den "akut" Hilfesuchenden.
Meistens der verweis auf die eigene Vita die schon stellenweise von Thread zu Thread als Intro hinein kopiert wird als Automatismus. Das schreckt einige ab. Sie meinen ihr Problem wird von einem Bot behandelt. Kann man das ausgrenzen ? Ganz sicher ?

Ganz klar weiß niemand wer hinter einem Thread steht, und wo die wirklichen Befindlichkeiten verankert sind. Niemand hier weiß ob er letztendlich helfen kann. Mehr leisten aber SB und SHG auch nicht. Ausser das sie sich das von welcher Seite auch immer in barer Münze bezahlen lassen. Hier ist aber oft die erste Anlaufstelle bevor einigen die professionelle Hilfe empfohlen wird. Das darf man nicht vergessen. Das sehen gerne Institutionen die erst einschreiten wenn es schon zu spät ist leider mit Argwohn.

Gruß
Michael




Gespeichert

Greenfox

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4081
Re: TV - Tipp
« Antwort #34 am: 18. Juni 2017, 11:19:31 »

Sorry, Micha, aber  DU NERVST (mich)! Musst Du immer alles zerquatschen? Dann mach ein eigenes Forum dafür auf.  >:(
Kein Wunder, wenn Du keine Freunde hast - Du weisst einfach nicht, wann es gut ist!
Gespeichert
Es rettet uns kein höh’res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!

Titus

  • Vollmitglied
  • *
  • Beiträge: 40
Re: TV - Tipp
« Antwort #35 am: 18. Juni 2017, 12:42:38 »

Wir sind hier im Thread "TV-Tipp". Das gerade heiß diskutierte Thema passt daher nicht optimal hierher. Aber: warum darf im Forum nicht gequatscht werden? Hilfe für Mitglieder, die gerade in Not sind, gibt es immer. Im Bereich "Vorstellung" zum Beispiel! Muß es hier immer an allen Ecken und Enden bitterernst zugehen, nur weil wir Alkoholiker sind? Ich will mich austauschen! Auf verschiedenen Ebenen. Das ist wichtig für das "bei der Stange bleiben". Wenn hier gar nicht geschrieben wird oder über Jahr und Tag wiederholt wird, was so oft gesagt wird (Ich habe ein Alkoholproblem! Antwort: SB, SHG, Therapie), bringt das nichts. Wir brauchen uns hier! Und es ist wichtig, dass man seine Gedanken loswerden darf. Wo denn sonst, wenn nicht hier?! Wichtige Mitglieder sind verloren gegangen, weil es ihnen nicht ermöglicht wurde, ihre Gedanken darzulegen, ihr Problem auf ihre Weise anzugehen. Sie sind rausgeekelt worden.
Gespeichert

Bassmann

  • Vollmitglied
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 403
Re: TV - Tipp
« Antwort #36 am: 19. Juni 2017, 07:34:56 »

Guten Morgen Titus,

natürlich darf auch in einem Alkoholikerforum „gequatscht“ werden. Wenn einer das Bedürfnis auf Gequatsche hat, dann quatscht er eben munter drauflos.
Andere haben aber auch das Recht, dieses Gequatsche abzulehnen/blöd zu finden.

Ich überlese meist das, was ich als Gequatsche einstufe.
Wenn sich in meinen Augen zu viele Quatschtanten und –onkels im Forum rumtreiben würden, würde ich das Forum möglicherweise verlassen.

Hat man mich dann rausgeekelt?

Ich habe in diesem Forum immer das geschrieben, was ich für richtig hielt. Dafür habe ich oft „auf die Mütze“ bekommen. Ich hätte mich nun angeekelt abwenden können, ging aber einen anderen Weg und nutzte den Gegenwind, um mich auf meinem Weg zu bestärken.
Ich hatte die Wahl. Und die hat auch jeder Andere.

Es grüßt der
Bassmann
Gespeichert

Mira

  • Vollmitglied
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 281
Re: TV - Tipp
« Antwort #37 am: 19. Juni 2017, 14:56:11 »

Greenfox, danke auch für den TV-Tipp.

@ Blaumann / Titus:

Ich halte die Aussage, dass Alkoholismus gewollt ist, für eine Verschwörungstheorie. Wer genau will denn das? Eine geheime Verschwörung von Politikern, Wirtschaftskapitänen, Pharma und grünen Männchen?

Ebenfalls habe ich Mühe mit der Aussage, dass das Bildungsniveau so tief wie noch nie ist. Immer mehr Leute sind gut ausgebildet. Ich habe zwei Kinder im Teenageralter, klar sieht der Alltag heute anders aus mit den Smartphones als damals, als es das noch nicht gab. Daraus zu schliessen, die Hirne werden vergiftet und es verblöden alle halte ich für eine sehr oberflächliche Betrachtungsweise, à la früher war alles besser und alles wird immer wie schlimmer. In der Schule werden nicht Namen getanzt (nun ja, evtl. in einer Rudolf-Steiner oder Waldorfschule) im Gegenteil: Meiner Meinung nach wird heute zuviel darauf geachtet, wirtschaftsfreundlich zu unterrichten. Musische und praktische Fächer bleiben dabei auf der Strecke, da wird gespart. Das ist die Situation in der Schweiz jedenfalls.

Und nochmals an Blaumann: ich versteh nicht immer alle, was Du schreibst, was meinst Du z.b. damit, Sendungen über Alkohol sind abgehoben? Und irgendwo hast Du geschrieben, Alkohol hat keine Wirkung. Ob auf Dich oder ob Du ihn generell unnötig findest, weiss ich nicht mehr genau. Da muss ich widersprechen: Natürlich hat Alkohol eine Wirkung, und zwar eine sehr angenehme. Sonst würde man ja nicht irgendwann ein Problem damit kriegen und Alkoholiker werden oder Missbräuchler. Der Alkohol enspannt, enthemmt, hilft beim Einschlafen, gibt Rauschzustände. Das fand ich früher ganz angenehm und auch lustig. Für die Mehrheit bleibt es das auch ein Lebenlang. Einige konsumierten nie zuviel, und einge kriegen dann leider ein ernsthaftes Problem. Aber dahinter steckt kein System, sondern die eigenen Entscheidungen, der eigene Charakter,  wie mit Problemen umgegangen wird... oder mit der "Leere", oder einfach mit der Verlockung ohne was zu tun sich angenehm zu beduseln, oder was für ein Grund auch immer dahinter steckt.

Lg Mira

Gespeichert

Blaumann

  • Vollmitglied
  • Erfahrenes Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 196
Re: TV - Tipp
« Antwort #38 am: 23. Juni 2017, 17:26:55 »

Hallo Mira,

"Die Gesellschaft zur Bekämpfung der Nüchternheit."

Das gab es auch schon in vergangenen Zeiten. Es geht natürlich nicht um Verschwörungstheorien. Das würde dem Thema nicht gerecht, und würde der näheren Betrachtung zum "Kulturgut" Alkohol nicht standhalten können. Einfach ausgedrückt wäre es eine plumpe Herabwürdigung des eigentlichen Problems. Zum eigenen Schaden selbstverständlich. Ganz so einfach mache ich es mir nicht. Alkohol ist ein eigenständiges Problem, das ich ungern in den Kontext mit anderen Problemen stelle.

"Arbeiten heisst für die Gesellschaft auch trinken" !

Die Feierlaune ist nicht verpönt, sondern wird als verdiente Belohnung wahrgenommen. Systematisch. Es werden seit Jahren nicht nur Abgaswerte manipuliert und der Konsument unter vorspiegelung falscher Tatsachen hinter das Licht geführt. Postum als "mündiger" Bürger aber in die ( Gesundheits ) Pflicht genommen. Ein Schelm wer böses dabei denken mag. Brachialer Alkoholkonsum wurde Jahrzehnte nur daran gemessen was jemand verträgt. Bourbon, Scotch and Beer. Der Konsum ist als feste Steuereinnahme schon Jahre im voraus verplant. Da sind wir immer noch nicht bei den Verschwörungstheoretikern. Noch lange nicht. Das wäre zu einfach und kurz gedacht.

Ganz klar gibt es in unserer Industrialisierten Wohlstandsgesellschaft kein Rezept dagegen. Wozu auch. Warum soll der Konsum unterbunden werden. Bestimmt nicht wegen den gesundheitlichen Risiken. Gerade in Zeiten wo Gesundheitsvorsorge mehr den je bis ins hohe Alter auf den Bürger abgewälzt wurde. Das käme ja einer Bevormundung gleich. Viele gestehen sich das nur nicht ein. Sie erkennen sich nicht wenn sie in den Spiegel schauen. Und falls doch überkommt sie die Paranoia bei dem was sie sehen und umgehend folgt der Urschrei nach Hilfsmöglichkeiten. Leider folgt der Griff nach dem Mineralwasser erst nach dem "Kater". Voran geschoben wird die eigentliche verdeckte Kapitulation vor dem eigenen Ich. Man ergeht sich psychisch in Problemen der Wohlstandsgesellschaft die andere wahrscheinlich gerne hätten. Der beherzte Griff zum Mineralwasser würde viele Probleme erst gar nicht entstehen lassen habe ich herausgefunden.

"But i sit down at the Bar. Get n drunk. Feeling good. Feeling groovy. Drinking Bourbon, drinking Scotch and Beer."

So lauten halt die "Verschwörungstheorien" einer Alkohol geschwängerten Nacht. Nicht meiner Nacht. Ich bin zur Zeit nur auf "Beobachtungsposten". In unserer Gesellschaft kein leichtes Unterfangen. Alles einer näheren Betrachtung wert wie ich schon öfter gemerkt habe die letzte Zeit. Gerade wenn der überbordende Alkoholkonsum zu einer unkontrollierten törichten Kinderei zusammenfällt. Was ja meistens der Fall sein dürfte. Das versteht man dann unter Trink Kultur. Dafür gibt es unzähligen Hilfsinstrumente für die Nachwehen. Aber noch nie wurde das entstehen des Problems wirklich angesprochen. Wer bei Minus 20 Grad ins Wasser springt, wird sich zwangsläufig eine Erkältung einfangen. Dazu brauche ich keine Berater. Das sagt mir mein angeborener Instinkt. Nicht ausgeschlossen das manche diese Art der Erkältung bevorzugen. Bekämpfe ich meine Erkältung oder pflege ich sie.

Auf diese Erkenntnis trinke ich in einem oder in zwei Jahren mal eine ganze Flasche Scotch. Oder ich sage Nein zum Scotch. Wer weiß das schon so genau. Weiß ich was ich machen werde. Ich hoffe das ich das weiß in einem Jahr. Zuerst will ich aber noch wissen was wie und warum läuft.


Gruß
Michael
Gespeichert

Land-in-Sicht

  • Gast
Re: TV - Tipp
« Antwort #39 am: 25. Juni 2017, 22:26:50 »


Ich habe mir bisher aus der Themenwoche in der 3Sat Mediathek die Sendung - "Scobel: Volksdroge Alkohol" - angesehen.

Sehr gut gefallen hat mir daran, dass unterschiedliche, auch neue, Ansätze, Methoden und Möglichkeiten der heutigen Herangehensweisen vorgestellt und besprochen werden. Die Gesprächsrunde von Scobel und seinen Gästen wird dabei ergänzt von mehreren Beiträgen zu den unterschiedlichen Themen. Natürlich können in knapp 60 Minuten die einzelnen Gebiete nicht eingehend oder erschöpfend erörtert werden. Es wird aber, so finde ich, ein guter Überblick gegeben.

Mein Fazit: kurze Suche in die Mediathek lohnt sich.

Danke nochmal fürs Einstellen,
und gute Grüße,
LiS
Gespeichert

Greenfox

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4081
Re: TV - Tipp
« Antwort #40 am: 10. März 2019, 11:20:16 »

Heute Abend auf Tagesschau24 Thema "Droge Alkohol"

- 20:15 Uhr  "Alkoholkinder"
- 21:02 Uhr  "Mein Mann und der Alkohol - Wenn die Liebe nicht reicht"
- 21:47 Uhr  "7 Tage ... trocken"
Gespeichert
Es rettet uns kein höh’res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!

britt

  • Vollmitglied
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 313
Re: TV - Tipp
« Antwort #41 am: 18. Juni 2019, 11:21:52 »

Heute Abend im ZDF 37 Grad: Mein stiller Freund. Wenn Frauen trinken.
https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-mein-stiller-freund-100.html

LG Britt
Gespeichert