Alkoholforum - Für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Willkommen im Alkoholforum.

Autor Thema: PDF Sammelthread  (Gelesen 50990 mal)

Brant

  • Gast
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #30 am: 20. Januar 2017, 23:03:31 »

Kleine Fundgrube rund um die Alkoholkrankheit
mit vielen Links, Erklärungen, Hinweisen und mehr.


Krankheitsverlauf und -bild
Ursprünglich angenommener Krankheitsverlauf (nach Jellinek)
Ursprünglich angenommene Ausprägungen der Krankheit (nach Jellinek)
Folgekrankheiten
Krankheitsursachen
Verbreitung und Ausmaß der Krankheit
Gesellschaftliche Folgen
Wesensveränderung durch Alkoholabhängigkeit
Diagnostik
Behandlung
Entzug
Therapie
Medikamente
Dauerhaftigkeit der Abstinenz und Rückfall
Kontrolliertes Trinken
Leben ohne Alkohol
_______

18 Seiten

http://www.guttempler-muelheim.de/Alkoholkrankheit.pdf
Gespeichert

Brant

  • Gast
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #31 am: 28. Februar 2017, 13:21:43 »

Das Phänomen des „Ewigen Alkoholfahrers“

Das deutsche Straßenverkehrsrecht hält für die Kraftfahrer eine reiche Auswahl an Möglichkeiten
bereit, den Führerschein zu verlieren: Vom Absinken der psychophysischen Leistungsfähigkeit
über das Begehen einer Verkehrsstraftat (Unfallflucht, Straßenverkehrsgefährdung etc.) bis
zum Erreichen der magischen 18-Punkte-Grenze im Flensburger KBA-Register.
Die zahlenmäßig bei weitem häufigste Ursache für einen Führerscheinentzug ist dabei das
Delikt Alkohol am Steuer, das Jahr für Jahr etwa 200.000 Kraftfahrern zum Verhängnis wird.

8 Seiten

http://www.sgipt.org/verkehr/HeinrichBF.pdf

___
Gespeichert

Greenfox

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4706
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #32 am: 28. Februar 2017, 13:57:15 »

... bis zum Erreichen der magischen 18-Punkte-Grenze im Flensburger KBA-Register.

Mittlerweile reichen schon 8 Punkte ...  ;)
Gespeichert
Es rettet uns kein höh’res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!

Brant

  • Gast
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #33 am: 28. Februar 2017, 15:29:47 »

@ Greenfox

Die PDF scheint schon schon etwas älter zu sein.

Die Idee mal etwas in die Richtung reinzusetzen habe ich seit Glitzerstern`s Beitrag:

Zitat
Letztens hat mein Mann die super hirnlose Idee gehabt mit dem Auto kurz um die Ecke
ins Dorf zur Kneipe zu fahren ( Fahrzeit mit Auto 5 min, Fußweg: 10-15 Min) habe Ihm
noch gesagt das es keine gute Idee sei ...

Obwohl ich von mir glaube schon viele Bereiche meiner Begierden ausgiebig beleuchtet zu
haben scheinen die Trunkenheitsfahrten da nicht vorzukommen. Okay das "Drink or drive"
hielt ich meist eisern durch. Kunststück wenn die Eckkneipe viel näher war als x-mal um den
Block für einen Parkplatz. Doch da gibt es die Erinnerungen da sind die ganzen Vorsätze einfach
wie weggewischt. Da stimmen dann vermutlich die in der PDF erwähnten Sätze:

Alkoholmissbrauch und Trunkenheitsfahrten sind nahezu unlösbar miteinander verbunden.
Das Trennen von Trinken und Fahren ist bei Missbrauch nicht mehr zuverlässig möglich.

Brant



Gespeichert

Greenfox

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4706
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #34 am: 28. Februar 2017, 17:40:24 »

Okay das "Drink or drive"
hielt ich meist eisern durch.

Kann ich von mir leider nicht behaupten  :'(
Bin noch nicht dazu gekommen, aber ich werde mir den Beitrag heute abend mal durchlesen (ausgedruckt habe ich ihn mir schon mal) ...

Greenfox
Gespeichert
Es rettet uns kein höh’res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!

Brant

  • Gast
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #35 am: 08. Mai 2017, 12:39:50 »

3. Alternativer Drogen- und Suchtbericht 2016
280 Seiten

http://www.akzept.org/uploads1516/akzeptADSB2016webKompl.pdf

Volksdrogen außer Kontrolle
Ein Beispiel ist das noch immer fehlende Werbeverbot für Tabak und Alkohol. Deutschland ist bei diesen legalen Drogen Hochkonsumland. Bei der Tabakkontrolle liegen wir auf einem der letzten Plätze in Europa, beim Alkohol-Pro-Kopf Verbrauch sind wir spitze. Bei Zigarettenautomaten sind wir sogar Weltmeister! 330.000 solcher Automaten gibt es sonst nirgendwo. Ihre stillschweigende Botschaft: Tabakkonsum gehört zum Alltag. Genauso wie 110.000 tabakbedingte Todesfälle – 300 Menschen pro Tag.

zum Pendant

Europäischer Drogenbericht 2016 (EMCDDA)
84 Seiten

http://www.emcdda.europa.eu/system/files/publications/2637/TDAT16001DEN.pdf

Vorwort
Es ist uns eine große Freude, Ihnen die 21. jährliche Analyse der Drogensituation in Europa vorstellen zu dürfen, ...


Also ich weiss ja nicht so recht; grosse Freude?!?

Brant   


Wie wichtig ist Deutschland für die Tabakindustrie?
17 Seiten

https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Deutsche_Konferenzen_fuer_Tabakkontrolle/14_Deutsche_Konferenz_fuer_Tabakkontrolle/Vortrag_Jazbinsek.pdf?m=1481631705



                             
« Letzte Änderung: 08. Mai 2017, 13:16:02 von Brant »
Gespeichert

Brant

  • Gast
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #36 am: 12. Mai 2017, 21:06:07 »

Ausstieg aus der Zuckersucht

Zuckersucht kann jeden treffen. Viele wissen gar nichts von ihrer Sucht. Der tägliche Verzehr von
Zucker, Süssigkeiten, Desserts, Kuchen, süssen Teilchen und gesüssten Getränken ist für sie ganz
normal. Viele Menschen spüren aber bereits, wie der Zuckerkonsum sie krank macht. Karies und
Übergewicht sind nur der Anfang.
(13 Seiten)

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/media/cache/article_pdf/ausstieg-aus-der-zuckersucht.pdf

                     
Gespeichert

Brant

  • Gast
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #37 am: 29. Mai 2017, 09:52:37 »

Co- Abhängigkeit -
beleuchtet von Meditationstrainer Karsten Spaderna


Auszug:

 Es gibt keine wirklich umfassenden Theorien über die Co- Abhängigkeit. Der Begriff wurde eher von Leuten
gegründet, die sich selbst in einer Co- Abhängigkeit befanden und dies erkannt haben. Sie können aufrichtig
sagen: „Ich weiß wie du dich fühlst“

***

Wenn man all diese Ansichten überprüft, taucht die Frage auf, muss man Co-Abhängigkeit immer nur in
Verbindung mit Alkoholismus bezeichnen oder geht sie weit darüber hinaus?

***

Wenn ein „nicht Co- Abhängiger“ mit sich selbst im klaren ist, sich seiner selbst bewusst ist und in Kontakt
mit seinen eigenen Gefühlen ist, dann kann sich ein Süchtiger auf den Kopf stellen und seine Show abziehen-
er lässt sich in seinen Prozess nicht mit hineinziehen. Wie bereits gesagt, er weiß wie der andere fühlt, lässt
sich aber nicht mit hineinziehen und hat seine eigenen Grenzen ganz klar gesetzt.

***

http://www.meditationstrainer.net/Index-Dateien/CO%20ABHAENGIGKEIT.pdf

Anmerkung
Wirklich lesenswerte 12 Seiten. Das nichtstoffgebundene Abhängigkeit weit reicht erfahre ich täglich in
Begegnungen mit all den verkrüppelten Seelchen, die sich im Hamsterrad abrackern und diesen Schein
als Sein verkaufen wollen. Bedauernswert.

Brant
Gespeichert

Greenfox

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4706
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #38 am: 29. Mai 2017, 14:21:14 »

Sehr interessant - Danke für's einstellen  44.

Besonders interessant fand ich Folgendes:

Zitat
... Dies könnte überhaupt der springende Punkt bei Co-Abhängigkeit sein.
Wir lernen dies bereits in der Schule, Familie oder sogar in der Kirche. Man lehrt uns, zu denken, was wir denken sollen, zu fühlen, was wir fühlen sollen, zu handeln, wie wir handeln sollen und zu wissen, was wir wissen sollen.
Dies ist das beste Co-Abhängigkeitstraining. Wir lernen, dass der Bezugspunkt für unser Denken, Fühlen und Wissen außerhalb unseres Selbst liegt. Wir machen unsere Gefühle von anderen abhängig. „Ich fühle mich nur gut, wenn du bei mir bist“. „Ich bin nur mit meinem Mann, meiner Frau, meinem Auto, meinem Haus wertvoll“. „Ich fühle mich nur durch dies oder das gut“ usw.
All dies ist Co-Abhängigkeit. Sie sind nach außen orientiert.
Um sich abgrenzen zu können, müssen wir lernen unser eigenes Selbst wahrzunehmen.
Wir müssen den Teil in uns finden, der unabhängig vom Außen ist. Dazu müssen wir wissen, was wir innerlich wollen, wie wir denken und fühlen. Wenn wir in Einklang mit uns selbst sind, dann können glückliche Beziehungen geführt werden, mit uns selbst und mit anderen.
« Letzte Änderung: 29. Mai 2017, 14:54:56 von Greenfox »
Gespeichert
Es rettet uns kein höh’res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!

Wolfsfrau

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1037
Re: PDF Sammelthread
« Antwort #39 am: 29. Mai 2017, 14:45:40 »

Danke, Brant!  :)

Volltreffer, würde ich sagen.  44. Endlich mal ein Papier, das die Begriffe
und das Erleben der Co-Abhängigen selbst zusammen führt. Ich hatte
all diese Fragmente jahrelang parallel im Kopf laufen und suchte immer
nach Belegen (als artiges Co-Kind), dass auch Selbstausdruck und Selbst-
behauptung ("Wolfsfrau", "Eisenhans") zur Genesung dazu gehören. Also
die "harte" Seite, in der Sprache des Anpassungs-gewohnten "Mädchens".

Ich bin schwer begeistert davon, wie der Text alles zusammen bringt.
Endlich.

Tausend Dank fürs Einstellen,  :sun:

Wolfsfrau
Gespeichert