Alkoholforum - Für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Willkommen im Alkoholforum.

Autor Thema: Neuanfang / Der andere Weg?  (Gelesen 1155 mal)

Topolino

  • *
  • Beiträge: 2
Neuanfang / Der andere Weg?
« am: 16. Februar 2021, 11:58:39 »

Hallo liebe Forenteilnehmer,

Ich bin Topolino, Männlich, 41 und habe mich letzten Samstag das erste Mal im Leben selber per Notfallwagen zum Entzug einliefern lassen. Ich schreibe jetzt erst Mal nicht allzuviele Details nur soviel, dass ich im März aus eigenen Stücken eine Station.  Langzeittherapie beginne.

Wie bei vielen, denke ich hat Corona einiges(im Sinne von komplettem Wegfall sozialer Kontrollmechanismen) verschlimmert bei Leuten wie mir, die von zu Hause arbeiteten.

Nun stehen viele Entscheidungen an.  Meine größte Húrde ist, dass ich im sozialen Bereich ein kompletter Einsiedler war und nun auch beruflich alles weggebrochen ist. Eines ist klar. Die gescheiterten Rezepte der letzten 25 Jahre werden mich nicht mehr begleiten können. Keine idealen Ausgangspunkte ich weiss. Vielleicht werde ich mich auch spirituellen Themen öffnen müssen. Wenig erbaulich es aber es ist der Anfang eines Weges :)
Gespeichert

Elly

  • Vollmitglied
  • Erfahrenes Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: Neuanfang / Der andere Weg?
« Antwort #1 am: 16. Februar 2021, 12:18:31 »

Hallo Topolino!

Willkommen bei uns im Forum! Du hast nun eine Entscheidung getroffen und
hast Dir Hilfe gesucht.

Das finde ich sehr gut.

Nutze diese Chance auch etwas an Deinem Leben zu ändern. Denn nur aufhören
zu trinken reicht nicht wirklich.

Männer neigen dazu viel zu wenig die Kontakte zu pflegen. Kümmer Dich dort erstmal
um Dich und dann versuche mit anderen in den Austausch zu kommen.

Vorab kannst Du Dich ja hier austauschen und Anregungen bekommen...

LG und viel Kraft

Elly
Gespeichert
Das Leben ist nicht immer einfach, aber eindeutig einfacher ohne Alkohol zu bewältigen!

Gerchla

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1418
Re: Neuanfang / Der andere Weg?
« Antwort #2 am: 16. Februar 2021, 12:38:09 »

Hallo Topolino,

herzlich Willkommen bei uns im Forum.

Ich bin Anfang 50, Alkoholiker und trinke jetzt schon lange keinen Alkohol mehr. Und ich bin heute ein sehr glücklicher Mensch, obwohl mir die aktuelle Situation vor allem beruflich sehr zu schaffen macht. Ich trank über 10 Jahre abhängig, die meiste Zeit davon heimlich. Ich hatte Familie (Frau und 2 Kinder) und funktionierte bis zum Schluss. Jedoch stand mein totaler Untergang kurz bevor (da war ich übrigens in Deinem Alter) , nur die Tatsache dass ich den Absprung geschafft habe, hat mich gerettet.

Kurze Vorstellung, damit Du weißt wer Dir schreibt.

Ich will jetzt auch nicht viele Worte machen. Einfach nur:

Zitat
Nun stehen viele Entscheidungen an.
Ja, das stimmt und Du hast vollkommen Recht! Aber die wichtigste Entscheidung, wahrscheinlich die wichtigste Entscheidung Deines Lebens, die hast Du bereits getroffen! Du hast Dich dazu entschieden Deiner Sucht den Kampf anzusagen! Dazu kann ich Dir nur gratulieren!

Zitat
Keine idealen Ausgangspunkte ich weiss.
Mein Weg begann damit, dass ich mich kurz nach meinem Outig von meiner Frau und damit auch von meinen von mir über alles geliebten Kindern getrennt habe. Ich stand vor den Trümmern meines Lebens. Ich ging durch die Hölle, emotionale Hölle (wobei ich hier betonen möchte, dass meine Familie durch eine noch viel schlimmere Hölle ging, weil sie die Opfer waren und ich der Täter). Sollte ich jemals einen Grund gehabt haben zu saufen, dann wäre das zu diesem Zeitpunkt der Fall geswesen. Ich tat es aber nicht, weil ich plötzlich wusste, dass genau das mich hierher geführt hatte. Ich wollte endlich mein Leben zurück, ich wollte irgendwann mal wieder fröhlich sein können, auch wenn ich mir das damals überhaupt nicht vorstellen habe können.

Du siehst, ich hatte auch keine idealen Ausgangspunkte und wenn Dir hier noch andere schreiben, dann wirst Du merken: Schlimmer geht immer!

Zitat
Vielleicht werde ich mich auch spirituellen Themen öffnen müssen.
Müssen? Wieso müssen? Meinst Du das tut weh? Am Ende geht es doch nur darum das zu tun, was Dir hilft diese verdammt mächtige Sucht zu überwinden. Und glaube mir, sie ist unglaublich mächtig, aber ich denke, dass hast Du bereits am eigenen Leib erfahren.

Sollte Dir also Spirituallität helfen, sollte sie Dir etwas geben, Dich weiter bringen, dann ist das doch wunderbar. Wenn nicht, dann kümmere Dich um andere Hilfen. Was ich Dir in jedem Fall empfehlen kann, weil ich es bei mir selbst so erlebt habe, sei unbedingt offen für jede Art von Hilfe. Probiere aus, schließe nicht von vorneherein Dinge aus. Das kannst Du immernoch tun, wenn Du entsprechend (negative) Erfahrungen gesammelt hast. Habe ich auch so gemacht.

Tja, am Ende war es bei mir dann ein Mönch, der mir bei meinem Weg heraus aus der Sucht wie ein Anker war. Der mich begleitet hat und mir das Laufen neu gelernt hat. Ein Mönch, zu dem ich ging, weil mir mein Psychologe (aus meiner damaligen Sicht) nicht helfen konnte und obwohl ich mit dem Glauben überhaupt nichts am Hut hatte. Aber ich war offen, ich wollte es schaffen und dieser Mönch war sozusagen mein Mentor, über viele Monate hinweg.

Zitat
Wenig erbaulich es aber es ist der Anfang eines Weges
Ja, jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Und jeder Schritt ist wichtig, der erste jedoch der wichtigste, denn ohne ihn, geht die Reise erst gar nicht los. Und den hast Du getan! Jetzt bleib dran und wenn Du Fragen hast, dann immer her damit.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles alles Gute und eine guten Austausch hier im Forum!

LG
Gerchla
Gespeichert

proky

  • Moderator
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 283
Re: Neuanfang / Der andere Weg?
« Antwort #3 am: 16. Februar 2021, 13:13:10 »

Hallo Topolino,

ich sag jetzt einfach mal nur:

Willkommen bei uns im Forum!  :welcome:

Und:

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung  44.

Deine Einweisung in die Entgiftung war der zweite Schritt... 44.

Dich zur Langzeittherapie anzumelden dein dritter Schritt... 44.

Dich hier im Forum anzumelden war dein vierter Schritt... 44.


...und viele weitere Schritte wünsche ich dir noch...

...jeder Tag den Du ohne Alkohol lebst, ist ein weiterer Schritt mehr...

...jeder Beitrag den Du hier schreibst, ist ein  weiterer Schritt mehr...

Viel Glück!!! 44.
Gespeichert

Topolino

  • *
  • Beiträge: 2
Re: Neuanfang / Der andere Weg?
« Antwort #4 am: 16. Februar 2021, 17:38:41 »

Hallo und herzlichen Dank für das Willkommenheissen   44. Da ich noch gelegentlich und der einen oder andere Pille stehe bitte ich die Verzögerung zu verschmerzen.

Ihr habt viele tolle Gedankengänge vorgestellt.@gerchla Natürlich heisst das können und nicht "müssen" war auch so gemeint. Was eher ausdrucken sollte, wie ich mich im "luftleeren" Raum befinde, will heißen ohne Referenzpunkte (wie bei dir ja ähnlich) aus Vergangenheit und Zukunft. Doch etwas habe ich: Liebe zu Katzen und Hunden
Gespeichert