Alkoholforum - Für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Willkommen im Alkoholforum.

Autor Thema: Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?  (Gelesen 3758 mal)

Schnisskettchen

  • Vollmitglied
  • *
  • Beiträge: 41
Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?
« am: 14. Mai 2020, 15:39:59 »

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer guten Suchtklinik.
Vielleicht kann mir ja jemand was empfehlen?
Ich bin auch nicht an meinen Wohnort gebunden und offen für alles.
Ich weiß, dass das jeder anders empfindet, was gut ist und was nicht. Aber so hätte ich schon mal ein paar Anhaltspunkte und könnte mich online informieren und es gegebenenfalls mit meiner Suchtberaterin besprechen.

Freu mich auf Eure Antworten
Gespeichert

britt

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 583
Re: Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?
« Antwort #1 am: 14. Mai 2020, 18:11:29 »

Hallo,
immer langsam, liebe Schnisskettchen😉
Erst einmal muss die Suchtberatungsstelle zusammen mit dir entsprechende Antragsformulare ausfüllen,
dann muss dein Arzt ein Gutachten schreiben. Die Unterlagen gehen dann über die Suchtberatung zum Kostenträger und der entscheidet über eine Bewilligung. Hast du die Bewilligung, kannst du die Frage gern nochmal stellen.

LG von Britt
Gespeichert
~ bevör ik mi nu opregen deed, is dat mi lever egaal ~

Schnisskettchen

  • Vollmitglied
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?
« Antwort #2 am: 14. Mai 2020, 19:36:20 »

Hallo Britt,

ja ich kenn die Prozedur. Ist alles schon in arbeit.
Meine Suchtberaterin hat auch gemeint, dass Sie noch nie erlebt hat, dass ein Antrag abgelehnt wurde. Dass es unter Umständen lange dauern kann weiß ich. Aber ich möchte mich zeitig über Behandlungskonzepte informieren. Ist ja auch oftmals so, dass man lange auf einen Platz warten muss in bestimmten Kliniken.
Gespeichert

britt

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 583
Re: Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?
« Antwort #3 am: 15. Mai 2020, 10:10:10 »

Moin Schnisskettchen,

ich möchte es nur verstehen nixweiss0
noch vor  2 Tagen hast du dich gegen eine stationäre Langzeit gesträubt, weil du arbeitslos bist.
Wer bearbeitet denn jetzt deinen Antrag? Ist es die Beratungsstelle, in der du "rausgeflogen" bist?
Oder warst du schon bei der Caritas? Wolltest du da nicht diese Woche hin?
Ich meine, warum sollte die Krankenkasse/Sozialhilfeträger deinem Antrag zustimmen, wenn du wiederholt nicht bereit bist, ein Therapiekonzept anzunehmen?

Lieben Gruß von Britt
 
Gespeichert
~ bevör ik mi nu opregen deed, is dat mi lever egaal ~

Schnisskettchen

  • Vollmitglied
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?
« Antwort #4 am: 15. Mai 2020, 12:10:29 »

Hallo Britt,

ja ich bin nicht begeistert von einer stationären Therapie, weil ich arbeitslos bin. Ich habe noch 8 Monate anspruch auf Arbeitslosengeld. Und wenn ich jetzt 1-2 Monate auf die Bewilligung der Reha warte und dann noch 3 Monate stationär bin, bleibt mir nicht mehr viel Zeit eine Arbeit zu finden bevor ich ins Hartz 4 rutsche. Hartz 4 wäre der absolute Supergau weil ich damit nicht mal meine Fixkosten gedeckt bekomme. Vielleicht kannst du das verstehen.
Das ist jetzt aber geregelt. Ich bin krankgeschrieben (was mir meine Betreuerin vom Arbeitsamt empfohlen hat, die macht sich nämlich die gleichen Sorgen)

Gestern war mein Termin bei der Caritas. Und ich habe mir natürlich vorab schon Gedanken gemacht. Ich glaube einfach nicht, dass mir irgendwas ambulantes im Moment gut tun würde. Ich bin arbeitslos, habe keinen familiären Rückhalt, wegen Corona kann ich nicht mal einen 450 Euro Job machen und ich stelle meine Beziehung in Frage.
Die Beraterin von der Caritas sieht das ähnlich. Sie ist auch fest davon überzeugt das der Antrag bewilligt wird. Bin ja nicht der einzige bei es nicht auf Anhieb klappt.
Ich habe in meiner Zeit in Therapien und SHG viele kennen gelernt die allerhand Therapien hinter sich hatten bevor es klick gemacht hat.

Ich denke, dass ich auch schon eine Klinik gefunden habe, die zu mir passt.
Gespeichert

Greenfox

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4580
Re: Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?
« Antwort #5 am: 15. Mai 2020, 14:12:56 »


ja ich bin nicht begeistert von einer stationären Therapie, weil ich arbeitslos bin. Ich habe noch 8 Monate anspruch auf Arbeitslosengeld. Und wenn ich jetzt 1-2 Monate auf die Bewilligung der Reha warte und dann noch 3 Monate stationär bin, bleibt mir nicht mehr viel Zeit eine Arbeit zu finden bevor ich ins Hartz 4 rutsche.


Natürlich wäre die Begeisterung wesentlich größer, wenn man nichts bzw. nichts wirksames für sich tut, wieder rückfällig wird und DANN in Hartz IV rutscht - weil man dann im Rausch ja eh nix mehr mit- und auf die Reihe kriegt. Und die Chance, dann einen Job zu bekommen, steigt natürlich auch …

Was ist wichtiger: ein Job - oder die Gesundheit?

Wer ständig breit in der Ecke liegt, kriegt eh keinen Job. Aber wer etwas für sich tut und sich selbst (möglichst dauerhaft) trockenlegt, der hat um so größere Chancen, wieder auf die Beine zu kommen.

Erfahrungswerte.
Gespeichert
Es rettet uns kein höh’res Wesen,
kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
Uns aus dem Elend zu erlösen
können wir nur selber tun!

Rekonvaleszent

  • Vollmitglied
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 699
Re: Kann jemand eine Rehaklinik empfehlen?
« Antwort #6 am: 15. Mai 2020, 14:44:27 »


Ich denke, dass ich auch schon eine Klinik gefunden habe, die zu mir passt.

Prima, dann hat sich deine Anfrage hier erledigt. Die Krux ist nur, dass man nicht immer dort hin geschickt wird, wo man hin möchte, zumindest dann nicht, wenn Sozialversicherungsträger für die immenen Kosten einer solchen Veranstaltung aufkommen. Stell dich lieber schon mal vorsichtig darauf ein, dass es womöglich ganz woanders hingeht.

Fall Du jedoch eine Geldquelle auftun solltest, die mal eben 15.- 20.000 aus dem Ärmel schüttelt, dann würde ich es mit der Betty-Ford-Klinik versuchen. Ist für Selbstzahler. Ggf. schießen private Krankenversicherungen was zu.

Fixier dich besser nicht nur auf eine Klinik. Sonst bist Du hinterher ganz enttäuscht, wenn es eine andere wird. Mit den Kliniken ist es wie mit Schulen. Es nützt der beste Ruf nichts, wenn der Unterricht durch die auch auf guten Schulen zu findenden "nicht so guten" Lehrern erteilt wird.  ;)

Gruß
Rekonvaleszent
Gespeichert