Alkoholforum - Für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Infos => Rund ums Forum, technische Fragen => Thema gestartet von: Henri am 11. Juli 2017, 12:13:41

Titel: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Henri am 11. Juli 2017, 12:13:41
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Dietmar am 11. Juli 2017, 12:23:05
Psychiatrische InstitutsAmbulanz
Psychiatrische Institutsambulanz der Suchtkliniken und Psychiatrischen Kliniken Soll zu einer Konsumreduktion führen und wird mit Hilfe von Programmen in meist kostenpflichtigen Kursen erlernt.

Ist wohl verrutscht. Gehört zum KT (Kontrollierten Trinken)
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Henri am 11. Juli 2017, 18:21:44
Habs geändert, danke für den Hinweis.
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Brant am 11. Juli 2017, 19:50:09
Hallo Henri

Da du das Stichwort von Blauen Kreuz und dem Kreuzbund um die Links ihrer Startseiten ergänzt hast wäre
dies auch für die AA (Anonymen Alkoholiker), dem Freundeskreis und den Guttemplern ganz sinnvoll.

Anonymen Alkoholiker (http://www.anonyme-alkoholiker.de)

Freundeskreise (http://www.freundeskreise-sucht.de)

Guttempler (http://guttempler.de)

Also im Stichwort die Links zu den Homepages und im Text oder den Erläuterungen die Wiki - Links.

Ansonsten finde ich die finale Aufmachung ganz ansprechend.

Gruss Brant
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Henri am 11. Juli 2017, 20:25:03
erledigt

Vielleicht könnte man die Tabelle noch etwas breiter machen, weil mir die Spalte Erläuterungen zu schmal erscheint. Es kommt aber dabei auf die Auflösung des Bildschirms an und kann bei euch anders aussehen.

Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Dietmar am 11. Juli 2017, 22:30:38
Ja, die Tabelle, bzw. der iFrame könnte in der Tat etwas breiter sein.
Meinetwegen könnte die Spalte "Autor" ruhig entfallen. Mal lesen, was Brant dazu meint.
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Brant am 11. Juli 2017, 22:57:27
Meinetwegen könnte die Spalte "Autor" ruhig entfallen. Mal lesen, was Brant dazu meint.
Könnte durchaus wegfallen. Bleibt der Raum für`s Wesentliche.
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Henri am 11. Juli 2017, 23:52:12
ok.

zusätzlich hat jetzt jede zweite Zeile eine Hintergrundfarbe.
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Greenfox am 12. Juli 2017, 05:14:14
Muss sagen, das hast Du super hingekriegt, Henri  44.  :blumen:
Gefällt mir.

Vielleicht kannst Du bei der "Zufriedenen Abstinenz" noch ein drittes HIER (http://alkoholforum.de//index.php?topic=1095.0) reinbasteln??  :))
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Brant am 12. Juli 2017, 09:19:30
Hallo Henri

Du hast mich missverstanden und leider die Wikipedia- Links entfernt. Ich finde bei einem wichtigen
Thema wie SHG`s sollten bei einem Eintrag zwei Links stehn. Ich schreib mal wie ich das etwa meine.

Neueintrag

Anonyme Alkoholiker (https://www.anonyme-alkoholiker.de)
Anonyme Alkoholiker (AA) (englisch Alcoholics Anonymous) sind eine in den Vereinigten Staaten entstandene,
weltweit agierende Selbsthilfeorganisation zur Bekämpfung von Alkoholismus. Alkoholismus ist nach Auffassung
der AA eine Krankheit, die der Einzelne nicht aus eigener Kraft, sondern nur mit Hilfe einer spirituellen Erfahrung
besiegen könne.
Siehe Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Anonyme_Alkoholiker)

Änderung

Freundeskreise (http://www.freundeskreise-sucht.de)   
Der Bundesverband der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe (kurz „Freundeskreise“ genannt) ist ein
Dachverband bundesweiter Selbsthilfegruppen für suchtkranke Menschen und Angehörige.
Siehe Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Freundeskreise_für_Suchtkrankenhilfe)

Guttempler (http://guttempler.de)
Die Guttempler sind eine internationale Organisation, die sich für Enthaltsamkeit von Alkohol
und bewusstseinsverändernden Drogen sowie für Solidarität und Frieden einsetzt.
Siehe Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Guttempler)


AA
Anonyme Alkoholiker (siehe dort)   
Selbsthilfegruppen für Alkoholiker.


Link bei AA entfernen da ja jetzt beim Neueintrag  "Anonyme Alkoholiker " zu finden.

Gruss Brant


Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Henri am 12. Juli 2017, 21:14:14
Hallo Brant

habs wieder geändert.

Folgende Programmänderungen habe ich noch gemacht:

Kann sein, dass manche Browser die Silbentrennung nicht beherrschen. Mein Handy kanns z.B. nicht.

Gruß Henri
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Brant am 15. Juli 2017, 11:37:34
@ all

Wie ich es mir gedacht hab sind die Begriffe / Abkürzungen wenn geordnet doch recht überschaubar.
Wären vllt noch Stichwörter aus dem medizinischen und therapeutischen Bereich wie Entgiftung, Entzug,
Flattermann usw samt Erläuterung einzufügen. Das ist aber nicht mein Fach. Evtl findet sich Jemand.

Vorschlag

Abstinenzbewegung
Die Abstinenzbewegung (http://www.geschichte-lernen.net/geschichte-deutsche-anti-alkohol-und-abstinenzbewegung/)  ist eine soziale Bewegung gegen den Genuss alkoholischer Getränke, die Ende des 19.
bis Beginn des 20. Jahrhunderts ihren Höhepunkt hatte. Politisch und praktisch aktiv wird die Abstinenzbewegung
mithilfe sogenannter Abstinenzvereine.

PS.
Henri gönn den Gutemplern noch ein zweites "T". Guttempler wollen sie sein.

Brant
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Henri am 15. Juli 2017, 16:45:51
Ich hatte mich schon gewundert, warum ich noch ein "t" übrig hatte.   nixweiss0

Wenn die Liste zu groß wird, könnte man noch jeden Eintrag einer Gruppe zuordnen, sodass man bei der Anzeige der Liste angeben könnte, welche Gruppen angezeigt werden. 

Gruß Henri
Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Brant am 15. Juli 2017, 19:53:24
Vorschlag

Flattermann
Wenn der Betroffene  einige Zeit nichts trinkt, bekommt er einen Flattermann. Er zittert,
wird unruhig, schwitzt, hat Angstzustände. Meist hat der Alkoholiker solche Zustände am
Morgen, weil über Nacht der Alkoholspiegel  absinkt. Nach ein paar  Bieren / Schnäpsen
ist wieder Ruhe.


Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Brant am 17. Juli 2017, 08:32:50
Vorschläge

Nasses Denken

?

Tiefpunkt

Häufig ist es ein emotionales Schlüsselereignis, ein unvorhergesehener
Anstoss zum Ausstieg aus der Sucht, der die Chance zu umfassender
Veränderung herbeiführt.
Sehr kontrovers diskutiert. Deshalb eine einführende Leseprobe (http://juergenheckel.de/?page_id=57).

Trockenrausch
Bei dem trockenen Alkoholiker ist also das Symptom Alkoholismus nicht mehr vorhanden, die ursächlichen,
seelischen Probleme bestehen aber, da ungelöst, weiterhin. Der trockene Alkoholiker trinkt zwar nicht mehr,
hat sich innerlich und im sonstigen Verhalten nicht verändert.
Sven`s Bericht (https://svensbericht.wordpress.com/trockenrausch-und-alkoholismus/)

Titel: Re: Glossar/Abkürzungen
Beitrag von: Dietmar am 17. Juli 2017, 10:14:21
Unter „nassem Denken“ verstehe ich den Zustand, in dem die Gedanken wieder (oder noch) ständig um den Alkohol kreisen.
Typisch ist zum Beispiel die Beschaffungs-Organisation: Habe ich genug Vorrat im Haus, wo bekomme ich den nächsten Drink, usw.

Zum Tiefpunkt möchte ich anmerken, dass dieser Begriff im Zusammenhang mit Alkoholismus meist mit dem Adjektiv „persönlicher tiefster Tiefpunkt“ verwendet wird.
Also dem „persönlichen Tiefpunkt“, bei dem der Betroffene für seine Verhältnisse nicht mehr tiefer in seinen (auch entweder oder) sozialen, gesellschaftlichen und gesundheitlichen Belangen sinken kann. (Wohnung, Arbeitsplatz, Führerschein, Familie, usw. verloren)

Bzgl. Trockenrausch, ein Begriff, den vor allem die Anonymen Alkoholiker geprägt haben, gibt es viele verschiedenen Auslegungen.
Ich persönlich favorisiere die Feststellung, dass ein Betroffener, der sich im sogenannten Trockenrausch befindet, in seinem Wesen und seiner gesamten Persönlichkeit zurück in das nasse Verhalten fällt.
Besonders auffällig dabei ist m. E. die Großspurigkeit und völlige Selbstüberschätzung, aber auch ein regelrechter Größenwahn und Rechthaberei.
Bemerkenswert am Trockenrausch – ebenso wie bei „nassem Denken“ – ist, dass diese „Rückfälle“ auch durchaus nach langer Zeit einer erfolgreichen Trockenheit auftreten können.

Neue Vorschläge:

Rückfall

Einen Rückfall bezeichnet man die Wiederaufnahme des Konsums von Alkohol nach Zeiten der Abstinenz und Nüchternheit. Bei einem Rückfall verändert sich auch das komplette Denken und Handeln des Betroffenen. Er verhält sich erneut so wie eben ein nasser Alkoholiker.

Man unterscheidet in verschiedene Arten von Rückfällen:
(Ich kann dazu gerne eine ausführliche Darstellung von Rückfällen ins Forum schreiben, wenn erwünscht (Greenfox!)

Vorfall

Neuere Auslegungen in Fachkreisen differenzieren zwischen Rückfall und Vorfall. Während bei einem Rückfall (siehe oben) das komplette Wesen und all seine Handlungen der Sucht untergeordnet sind und von ihr bestimmt werden, definiert man einen Vorfall mit einem kurzfristigen und sofort wieder beendeten Konsum von Alkohol. Ein Vorfall führt dann in der Regel auch nicht zu einer erneuten nassen Wesensveränderung und nassem Denken.

Flashback (https://de.wikipedia.org/wiki/Flashback_(Psychologie))

Ein Flashback ist davon gekennzeichnet, dass der trockene Betroffene völlig unvorbereitet das Empfinden und Erleben hat, als wäre er wieder auf Droge, bzw. betrunken.
Die Ursachen dafür in Bezug auf Alkoholismus sind bis heute nicht vollständig erforscht.
(Ein Flashback hat, wie fälschlicherweise oft angenommen wird, nichts mit einer Rückerinnerung an die nassen Zeiten zu tun.)

Komorbidität (Begleiterkrankung) (https://de.wikipedia.org/wiki/Komorbidit%C3%A4t)

Alkoholismus verursacht oder begünstigt eine Menge an Begleiterkrankungen. Wer würde zum Beispiel denken, dass Morbus Dupuytren (https://de.wikipedia.org/wiki/Morbus_Dupuytren) eine Begleiterkrankung von Alkoholismus sein kann?

Bei meiner Suche im Netz bin ich auf Wikipediaseite gestoßen, die die Alkoholkrankheit (https://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholkrankheit) hervorragend beleuchtet. Vielleicht, falls noch nicht vorhanden, kann man das in die Linksammlung einbauen? (Falls noch nicht geschehen.)